Termine

Trainingszeiten:
Fr, 1800h-2200h
link

nächstes Turnier:
es läuft die NRW-Winterliga
Link


Link zur Turnierverwaltung



Kontakt:
info@jugger-bi.de
vorstand@jugger-bi.de
jugendleiter@jugger-bi.de

Impressum



button

facebook icon

JUGGER ist ein taktischer Lauf- und Torsport. Zwei Mannschaften zu je fünf Spielern treten auf einem etwa 20m x 40m großem Feld gegeneinander an. In jedem Team gibt es nur einen Spieler, den Läufer, der den Spielball (Schädel oder auch Jugg genannt) bewegen und damit Punkte machen darf. Die Aufgabe der anderen vier Spieler ist es ihren Läufer zu schützen und dafür zu sorgen, dass er Punkte machen kann.

Diese vier Feldspieler tragen sogenannte Pompfen mit sich. Das sind genormte Sicherheitssportgeräte. Wird ein Spieler von einer Pompfe getroffen, bekommt er eine Strafzeit die er augenblicklich abknien muss. Während dieser Zeit, etwa 8 Sekunden, darf der knieende Spieler nicht ins Spielgeschehen eingreifen.
Ziel der vier 'Feldspieler' ist es jetzt durch geschickte Spielzüge, Aufstellung, Laufwege etc. ihrem Läufer einerseits Wege zum Schädel und danach natürlich zum gegnerischen Mal frei zu spielen, und dafür zu sorgen, dass der eigene Läufer während des Spielgeschehens nach Möglichkeit nicht vom Gegner getroffen wird. Das Mal ist im Grunde ein Loch im Boden. Wird der Schädel dort drinnen platziert, ist es ein Punkt.

Nach jedem Punkt wird die Spielzeit angehalten und die Mannschaften haben kurz Zeit Spieler und Positionen auszutauschen. Der Schädel wird wieder in der Mitte des Felds gelegt und auf 3-2-1-JUGGER beginnt ein neuer Spielzug.
Wer nach Ablauf der gesamten Spielzeit mehr Schädel platziert hat, hat gewonnen.

JUGGER ist ein sehr schneller Sport der sich durch eine außergewöhnliche Kombination von Einzeleistung (Zweikampfduellen) und Teamsport (Feldspieler können ohne ihren Läufer keine Punkte machen) auszeichent. Ein großer Reiz am JUGGER ist ebenfalls, dass es ein sehr anfängerfreundlicher Sport ist. Durch das Teamspiel werden Defizite schwächerer Spieler ausgeglichen. Außerdem ist die Technik an den Pompfen vergleichsweise schnell erlernbar.
Einzig ein gewisses Maß an Kondition sollte man zum JUGGER mitbringen.

JUGGER wird in gemischten Teams gespielt. Deswegen sind mit Spielern auch immer Spielerinnen gemeint.